Unser selbstgemachter Adventskalender

Bald ist es wieder soweit: Der Advent steht vor der Tür! Verkürzen Sie sich und Ihrem kleinen Künstler die Zeit bis dahin und basteln Sie gemeinsam einen Adventskalender aus Papp- bzw. Klopapierrollen. Das ist genau das richtige, um zusammen einen verregneten Herbsttag mit schönen Dingen zu verbringen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt wie's geht. Das Befüllen mit kleinen Überraschungen ist natürlich "Eltern-Sache"!

  Weiterempfehlen
Bastelfarbe in die Becher gießen und im Verhältnis 4:1 mit Wasser verdünnen. 20 Papprollen in die grüne und 4 in die braune Farbe tauchen. Der Griffbereich kann ausgespart werden. Die Papprollen zum Trocknen entweder auf eine Wäscheleine hängen (Zeitungspapier unterlegen nicht vergessen!) oder mit dem freien Ende nach unten auf Zeitungspapier stellen.
Die Pralinenförmchen auslegen. Damit sie stabiler sind, mind. 2 Stück zusammengesteckt lassen. Den Pinsel  in die grüne Farbe tauchen und mit dem Finger die Farbe auf die Förmchen spritzen. 20 Förmchen mit grüner und 4 Förmchen mit brauner Farbe bespritzen.
Einen Klecks Bastelfarbe Glitter Gelb bzw. Rot in einige Förmchen geben. Trocknen lassen. Die 4 braunen Rollen mit dem Bastelkleber zusammenkleben. Die grünen Rollen in "Tannenbaum-Form" zusammenkleben. Beide "Rollenbündel" mit einem Band fixieren.
Die 25. Papprolle zu einem Stern knicken und mit Glitter Gelb bemalen. Sternform anschließend in die Farbe tauchen und damit Sterne auf den Keilrahmen stempeln.
Nach Belieben die Außenseite des Baumes, bspw. mit Bastelfarbe Glitter Gelb mit einem Wattestäbchen auftupfen.
Mit dem MUCKI Color Pen Schwarz die Zahlen 1 bis 24 in die Förmchen schreiben. Den Baum mit Bastelkleber auf den Keilrahmen kleben. Jetzt wird der Adventskalender mit kleinen Überraschungen befüllt und mit den Papierförmchen verschlossen.