Fixieren im Schnellkochtopf

Individueller Luxus selbstgemacht, mit den brillanten bügel- und dampffixierbaren Seidenmalfarben.

  Weiterempfehlen
Legen Sie die fertig bemalte und trockene Seide auf Seidenpapier, das mindestens 10 cm breiter ist als die Seide. Achten Sie darauf, dass niemals Seide auf Seide liegt. Möglichst faltenfrei aufrollen, denn Falten sind nach dem Fixieren kaum auszubügeln. Verschließen Sie nun die beiden Enden mit Kreppklebeband und formen Sie diese Rolle zu einer Schnecke.
Geben Sie die Schnecke in den Siebeinsatz des Schnellkochtopfs, den Sie vorher mit etwas Wasser gefüllt haben. Achtung: der Siebeinsatz darf nicht mit dem Wasser berührt werden. Durch das Seidenpapier dürfen keine Wassertropfen dringen. Diese verursachen irreperable Flecken auf der Seide.
Das Fixiergut wird mit Zeitungspapier und Alufolie dachförmig bedeckt, damit das Kondenswasser am Fixiergut vorbei fließen kann. Nur der Dampf soll ins Gewebe dringen. Ist der Topf verschlossen, wird das Wasser zum Kochen gebracht. Nach 60 bis 90 Minuten wird bei der Ringmarkierung des Ventils der Topf geöffnet und das Päckchen mit der Seide entnommen, geöffnet und ausgekühlt.
Die Seide in kaltem, klarem Wasser (evtl. mit Conditioner) gut ausspülen, um überschüssige Farbe auszuwaschen. Das Wasser ausdrücken und die Seide trockenbügeln.

Was benötigen Sie dafür?